Aachen: Brand eines Einfamilienhauses – Hund warnt Bewohnerin

aachen_09Am Sonntag gegen 06.50 Uhr wurde die Städteregionale-Leitstelle der Brand einer Terrassenüberdachung an einem Einfamilienhaus in der Forster Linde gemeldet.

Aufgrund mehrerer Anrufe und Hinweisen auf ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus wurden 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie der Löschzug Aachen-Mitte der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle gesandt. Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannte eine Terrassenüberdachung in voller Ausdehnung sowie das Erdgeschoss und das 1. Obergeschoss des Wohnhauses. Eine weitere Brandausbreitung auf das gesamte Einfamilienhaus stand unmittelbar bevor. Die Bewohnerin des Brandhauses hatte das Gebäude bereits verlassen, nachdem sie durch ihren Hund auf das Feuer aufmerksam gemacht worden war. Die Nachbargebäude wurden kontrolliert und deren Bewohner betreut. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr unter Atemschutz im Innenangriff sowie einem C-Rohr im Außenangriff bekämpft werden. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt, jedoch kamen mehrere Kleintiere bei dem Feuer ums Leben. Andere Kleintiere konnten ins Freie gebracht werden. Das Gebäude ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Die Bewohnerin und ihr Hund wurden in einem Hotel untergebracht. Die gut funktionierende Nachbarschaftshilfe übernahm die Betreuung der anderen Kleintiere.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzleiter: Bernd Spykers – Feuerwehr Aachen
Quelle: Feuerwehr Aachen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen