Aachen: Brandereignis in einem Imbiss

Am Sonntag wurde der städteregionalen Leitstelle um 15:32 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus einem Imbiss in einem 4- geschossigen Gebäude in der Bismarckstraße gemeldet.

Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr stellten nach der ersten Erkundung ein Brandereignis in der Küche im Erdgeschoss und in der Abluftanlage des Imbisses fest. Zur Brandbekämpfung wurde ein Atemschutztrupp mit C Rohr eingesetzt. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte die Wohnungen über dem Imbiss auf Brand- und Rauchausbreitung. Eine Person mit Verbrennungen wurde vom Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus transportiert. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde die Decke über dem Imbiss im Erdgeschoss zur Kontrolle auf Brandnester geöffnet. Die Wohnung im 1. Obergeschoss über dem Imbiss ist zur Zeit nicht mehr bewohnbar. Die Gasversorgung des Gebäudes wurde durch die STAWAG vorsorglich abgesperrt. Zur Brandursachenermittlung hat die Polizei die Ermittlung aufgenommen. Der Einsatz war gegen 17:40 Uhr beendet.

Im Einsatz waren zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, Führungsdienst, der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Mitte, zwei Rettungswagen sowie die Polizei.

Quelle: Feurwehr Aachen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen