Aachen: Gefahrstofffreisetzung in Labor

Am Dienstag wurde die Leitstelle für die StädteRegion Aachen um 10:06 Uhr über eine unkontrollierte Produktfreisetzung eines chemischen Produktes in einem Labor der Firma Grünenthal GmbH informiert.

Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr Aachen konnten vor Ort eine Produktfreisetzung von ca. 1 Liter Ameisensäure feststellen, die sich auf einen abgeschlossenen Laborbereich beschränkte. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr verließen alle Personen das Gebäude, so dass eine Gefährdung von Menschen ausgeschlossen werden konnte. Durch einen unterChemikalien-Schutzanzug vorgehenden Truppder Feuerwehr konnte das freigesetzte Produkt aufgenommen werden und die Einsatzstelle nach der Durchführung von Lüftungsmaßnahmen wieder an den Laborbetreiber übergeben werden.

Im Einsatz waren 1 Zug der Berufsfeuerwehr mit Sonderfahrzeugen für Gefahrstoffeinsätze, der CBRN-Zug sowie der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienst der Stadt Aachen, insgesamt 36 Einsatzkräfte.

Quelle: Feuerwehr Aachen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen