Aachen: Schwerer Verkehrsunfall BAB44

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Aachen gegen 16:50 Uhr auf die Autobahn 44 in Fahrtrichtung Düsseldorf zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

Rund 1 km hinter dem Autobahnkreuz Aachen bestätigte sich das Meldebild. Aus bisher ungeklärter Ursache war ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen. Hierbei schleuderte Fahrzeug hinter der Leitplanke durch einen Grünstreifen, überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer musste durch die Feuerwehr aus seinem Pkw befreit werden. Hierzu wurde gemeinsam mit dem Rettungsdienst und Notarzt eine „patientenorientierte Rettung“ abgestimmt. Mittels technischem Rettungsgerät (Schere / Spreizer) wurde die Türe des Fahrzeuges entfernt und der Patient dann schonend herausgeholt. Während der Rettungsmaßnahmen wurde der Fahrer durch den Rettungsdienst sowie Notarzt in seinem Fahrzeug betreut und anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme und zur Eigenabsicherung der Einsatzkräfte war die Autobahn einspurig gesperrt. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Zur Unfallursache hat die Bundesautobahn-Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren die Wachen 1 und 3 der Berufsfeuerwehr Aachen, der Rettungsdienst mit Notarzt sowie die Bundesautobahn-Polizei.

« 1 von 16 »

Quelle: M.Weidenfeld – Einsatzdoku.org

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen