Aachen: THW Einsatz auf dem CHIO

2013-06-29-119-webSeit genau 35 Jahren ist das THW Aachen bei den Wettkämpfen des CHIO in Aachen dabei. Die Helfer werden die Abschnitte sichern, an denen Zuschauer die Strecken kreuzen und – im Ernstfall – eingreifen, wenn etwas passieren sollte. Für den Ortsverband Aachen ist das gewohnte Routine. Früher war die Strecke noch im Aachener Wald, mit ca. 200 Einsatzkräften ist das THW vor Ort auf dem rückwärtigen Gelände des CHIO im Einsatz. Um den Einsatz beim CHIO bewältigen zu können, kommen die Einsatzkräfte zum Teil aus dem 230 Kilometer weit entfernten Büren in Westfalen. „Und mancher Arbeitgeber hat auch nicht gerade viel Verständnis dafür, wenn ihre Mitarbeiter plötzlich zum Einsatz müssen“, nennt Thomas Bültmann ein weiteres Problem. Doch es sei einfach toll zu wissen, dass man im Ernstfall wirklich helfen könne. Als hätten die Einsatzkräfte des THW von Wasser und Sand in den letzten Wochen nicht genug, hatte man am heutigen Tag auch wieder das Problem mit dem Nass. Den koordinieren Einsatzleiter Thomas Bültmann und sein Stellvertreter Thomas Havertz, bespricht mit dem ALRV den Nachschub von Sandlieferungen. Sand, der an den Kreuzungsstellen verfüllt werden soll, damit Zuschauer und Helfer nicht im Matsch steckenbleiben.

Vor knapp einem Monat war Herr Thomas Havertz noch als Einsatzleiter mit acht weiteren Helfern des Ortsverbands Aachen im Hochwassergebiet in Ostdeutschland im Einsatz. Dort haben sie mit anderen THW-Helfern im Ort Aken an der Elbe den Deich gesichert, Pumpen installiert und Einsatzstellen ausgeleuchtet.
Die Logistikgruppe um Versorgungsführer Jeffrey Kobalz bestand aus zehn Helfern und hat in Perleberg, Kreis Wittenberg, die Versorgung übernommen. Auf dem CHIO versorgt die Logistikgruppe das THW und Johanniter-Unfall-Hilfe mit Lunchpakete.

Einsatzleitung: Thomas Bültmann THW Aachen
Quelle: H.Wipper Stv. BÖ THW Aachen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen