Aachen: Verkehrsunfall hält Kadetten auf Trab

5
 Datum: 08.12.2013 gegen 18:00 Uhr
 „An einem der besucherstärksten Tage passieren oft Sachen, die man nicht planen oder vorhersehen kann“ , so der Leiter der Aachener Verkehrskadetten Michael Günter. Am heutigen verkaufsoffenen Sonntag war schon „wat meng“ in der Kaiserstadt.

 

 

Datum: 08.12.2013 gegen 18:00 Uhr
bildergalerie-v15
 

„An einem der besucherstärksten Tage passieren oft Sachen, die man nicht planen oder vorhersehen kann“ , so der Leiter der Aachener Verkehrskadetten Michael Günter. Am heutigen verkaufsoffenen Sonntag war schon „wat meng“ in der Kaiserstadt.

Bereits um 12:30 Uhr, noch auf der Anfahrt zum Einsatz, wurde der Einsatzleitung der Aachener Verkehrskadetten klar, das wird heute richtig voll. Der Verkehrsleitrechner zeigte schon Auslastungen von fast 90% für zwei Quartiere an, obwohl die Geschäfte erst um 13 Uhr öffnen durften. Mit 22 Verkehrskadetten wurden dann wieder Posten in der Aachener Innenstadt besetzt und betreut. Gerade die neuen Verkehrskadetten, die gerade ihre ersten Einsatzerfahrungen sammeln durften, kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Gerade für sie wurde es heute ein toller und erlebnisreicher Tag.

Die erfahrenen Kadetten ließen sie heute mal „machen“, so dass die ersten Erfahrungen mit dem Funkgerät oder dem Lenken von Fahrzeugen gesammelt werden konnten immer mit dem Tutor im Rücken. Gerade als die Einsatzleitung den Feierabend einläuten wollte, kam der Notruf über Funk:“ Mehrere verletzte Personen mit Bus.“ Bereits wenige Sekunden danach überschlugen sich bereits die Meldungen über Funk und Telefon. Die Peterstraße Richtung EIisenbrunnen und die Zufahrt vom Theater zum Elisenbrunnen wurden voll gesperrt, wartende Fahrzeuge wurden aufgefordert zu drehen um Platz für die Rettungsmittel zu schaffen.

Der Einsatzleiter Michael Günter teilte die Einsatzstelle in drei Abschnitte: Versorgung der Verletzten, Absicherung der Einsatzstelle vor Schaulustigen und vor dem Fahrzeugverkehr. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes war so bereits eine gewisse Vorarbeit geleistet und man konnte die verletzten Personen an die „Profis“ aus dem Rettungsdienst übergeben. Nach etwa einer Stunde konnten die Kadetten dann um 18:30 Uhr ihren Dienst beenden. Zusammen ging es dann nach Würselen, denn ohne Mampf geht nun mal nichts… die Filiale einer bekannten Fast-Food-Kette war das Ziel der ausgehungerten Mannschaft.

Einsatzleitung:Michael Günter  Verkehrskadetten Aachen
Quelle / Medien: Verkehrskadetten Aachen
Redaktion:H. Wipper – Einsatzdoku.org 
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen