Aldenhoven: Gefahrguteinsatz Galileo Allee

Am Donnerstag um 17:06Uhr wurde die Feuerwehr Aldenhoven unter dem Einsatzstichwort ABC nach Siersdorf in die Galileo-Allee gerufen.

Dieses Stichwort bedeutet für die Feuerwehr Aldenhoven Vollalarm für alle Einsatzkräfte sowie die Alarmierung für Spezialkräfte des GSG Zuges 502 des Kreises Düren, bestehend aus den Feuerwehren Inden, Langerwehe, Niederzier und Aldenhoven und der Messzüge aus Niederzier und Kreuzau. Parallel zu diesen Kräften werden Spezialfahrzeuge des feuerschutztechnischen Zentrums des Kreises Düren sowie die Fachberater der Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen der Ersten Einsatzkräfte wurde das Ausmaß sowie die Gefahr des ausgetretenen Harzes ersichtlich. Durch die Ausgasung des Stoffes, hätte es zu einer Explosion kommen können. Sofort wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet. Mehrere Trupps gingen unter sogenannte GSG-Anzüge in die betroffene Halle vor. Das ausgetretene Harz wurde durch die Wehrkräfte aufgenommen. Im Anschluss wurde die Stelle gereinigt und dem Eigentümer übergeben. Zwei Mitarbeiter wurden vorsorglich vom Rettungsdienst und Notarzt gesichtet. Glücklicher weise wurde nichts festgestellt sodass in Transport ins Krankenhaus von Nöten war. Dank des schnellen fachmännischen Handelns sowie der hervorragenden Zusammenarbeit aller beteiligten Einheiten konnte die Gefahrenlage unter der lageangepassten Vorsicht zügig abgearbeitet werden. Zu keiner Zeit bestand Gefahr für die Umgebung und die Umwelt. Der Einsatz konnte für die rund 100 Einsatzkräfte, die durch das DRK bei der belastend warmen Witterungslage mit Getränken versorgt wurden, gegen 21:30 Uhr beendet werden.

« 1 von 22 »

Einsatzleiter: Gemeindebrandinspektor Wilfied Thelen
Quelle: Feuerwehr Aldenhoven / M. Weidenfeld – Einsatzdoku.org

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen