Alsdorf: Drei Einsätze in wenigen Stunden

Als-0290

Am Donnerstag musste die Alsdorfer Feuerwehr mit knapp 50 Mann innerhalb weniger Stunden gleich dreimal ausrücken.

Zunächst ging um 13.56 Uhr die Meldung ein, dass es in Mariadorf in der Neulütticherstraße einen Kaminbrand geben würde. Die Wache rückte aus und fand einen stark verstopften Kamin vor, der mit Hilfe eines Schornsteinfegers aufwändig über mehrere Stunden gekehrt werden musste.

Bereits um 14.03 Uhr wurden die Einsatzkräfte dann erneut durch die Schreinerei in der Carl-Zeiss-Straße alarmiert, bei der bereits am Dienstag der Spänebunker gebrannt hatte. Bei Ausräumarbeiten waren weitere Brandnester gefunden worden, weswegen die Feuerwehr erneut mit massivem Schaumeinsatz gegen diese Bedrohung vorging.

Kurz vor 16 Uhr wurde dann eine Ölspur auf der Hoengener Straße entdeckt, die sich durch das ganze Stadtgebiet zog. Die Feuerwehrleute streuten zusammen mit Mitarbeitern des Bauhofs Bindemittel aus, um die Betriebsmittel aufzunehmen. Aufgrund der Wetterbedingungen konnte allerdings keine Kehrmaschine eingesetzt werden, weshalb das vollgesogene Bindemittel mit Besen und Schaufel eingesammelt werden musste. Dadurch dauerte der Einsatz über Stunden an.

Einsatzleitung: Hauptbrandmeister Horst Steiner / HW – Alsdorf
Quelle: G. Göttgens – Einsatzdoku.org / M. Mingers – Feuerwehr Alsdorf

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen