Alsdorf: Küchenbrand

Alsdorf_03Am Mittwochabend wurde die Feuerwehr Alsdorf gegen 20.37 Uhr zu einem gemeldeten Küchenbrand in die Saarstraße alarmiert.

Im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses war es im Küchenbereich zu einem ausgedehnten Zimmerbrand gekommen. Die zum Zeitpunkt des Brandes in der Wohnung anwesende Mutter und ihre beiden Kinder konnten sich eigenständig ins Freie retten und blieben glücklicherweise unverletzt. Dem besonnenen Vorgehen eines weiteren Familienmitglieds ist es geschuldet, dass bereits bei Eintreffen der Feuerwehr eine wesentliche Gefahrenquelle beseitigt wurde. Mit dem Wissen, dass sich in dem Brandzimmer eine Gastherme befand, schieberte das Familienmitglied den Hauptgashahn des Gebäudes ab und verhinderte etwaige Brandausbreitungen durch ausströmendes Gas. Unter Atemschutz drang ein Trupp in die Küche vor und brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Da die Küche im Dachgeschoss des Gebäudes gelegen war, kontrollierten die Wehrleute sowohl Dachgeschoss als auch Speicher mittels Wärmebildkamera auf verbliebene Glutnester. Mittels Hochleistungslüfter wurden die Brandwohnung und das ebenfalls verrauchte Nachbargebäude belüftet. Um eine Wiederherstellung der Gaszufuhr zum Gebäude zu verhindern wurde durch den ebenfalls zur Einsatzstelle gerufenen Gasversorger der Gaszähler ausgebaut. Zwecks Nachkontrolle und Ausschluss von Rückzündungen im Brandobjekt verlieb eine Brandsicherheitswache bis ca. 22.30 Uhr an der Einsatzstelle.

Unter der Führung von Einsatzleiter Guido Rüffer war die Feuerwehr Alsdorf mit insgesamt 27 Einsatzkräften in den Einsatz eingebunden. Ebenso machte sich der für diesen Einsatz zuständige Führungsdienst der Alsdorfer Wehr, BOI Andreas Hodenius, ein eigenes Bild der Lage vor Ort. Die Wohnung selbst ist nicht bewohnbar, die betroffene Familie ist bei Verwandten untergekommen. Angaben zur Brandursache und zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

« 1 von 7 »

Einsatzleiter: BOI Andreas Hodenius – Feuerwehr Alsdorf
Quelle: M.Weidenfeld – Einsatzdoku.org / Christoph Simon – Pressesprecher Feuerwehr Alsdorf

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen