Alsdorf: Verkehrsunfall – Verkehrsunfallflucht an Einsatzstelle

Am heutiVU_01gen Sonntagabend wurde die Feuerwehr Alsdorf gegen 18.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall nach Alsdorf-Kellersberg gerufen.

Aus bisher unklarer Ursache waren im Kreuzungsbereich Kurt-Koblitz-Ring / Broicherstraße zwei PKW miteinander kollidiert. Infolge der Wucht des Zusammenstoßes wurde ein unfallbeteiligtes Cabrio in den am rechten Fahrbahnrand befindlichen Grünstreifen geschleudert. Der weitere Unfallwagen kam an der – auf der dortigen Mittelinsel befindlichen – Ampelanlage zum Stillstand. Der Fahrzeugführer des Cabrios und der Beifahrer des zweiten Unfallfahrzeugs wurden nach Sichtung durch den Notarzt mit mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Fahrzeuge erlitten Totalschäden. Die Kräfte der Alsdorfer Wehr sicherten die Einsatzstelle und streuten auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Für die Dauer des Einsatzes und die anschließende Ermittlungsarbeit der Polizei wurde die B 57 in Fahrtrichtung Würselen, sowie die Broicherstraße in Richtung Bahnhofsplatz vollständig gesperrt. Während des Unfallgeschehens kam es derweil zu einem besonders dreisten Verhalten eines unbeteiligten Verkehrsteilnehmers. Der Verkehrsteilnehmer touchierte Absperrungsmaterial der hiesigen Feuerwehr und beschädigte dieses nicht unerheblich. Ungeachtet des so herbeigeführten Unfalls, gab der vermeintlich unbekannte Verkehrsteilnehmer „Gas“ und entfernte sich vom Unfallort. Da jedoch die Wehrleute um Einsatzleiter Guido Rüffer das Geschehen am Rande der Unfallstelle beobachteten, konnte der ebenfalls vor Ort anwesenden Polizei das Kennzeichen des Unfallflüchtigen mitgeteilt und eine entsprechende Anzeige wegen „Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle“ erstattet werden.

Angaben zur Unfallursache und zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach Abschluss des eigentlichen Einsatzes rückte zudem die Drehleiter der Feuerwehr Alsdorf zur Einsatzstelle aus. Im Rahmen der Amtshilfe und zur weiteren Unfallermittlung wurden so Luftbilder der Unfallstelle gefertigt.

« 1 von 2 »

Quelle: Christoph Simon – Pressesprecher Feuerwehr Alsdorf

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen