FW-NE: Parallele Einsätze: Verkehrsunfall und Brand in einer Produktionshalle

Neuss (ots) – Am Sonntag, 13.08.2017 kam es in den
Nachmittagsstunden zu zwei parallelen Einsätzen.

Zunächst wurde die Feuerwehr zum Konrad-Adenauer-Ring gerufen.
In der Höhe Rheydter Straße kam zum Zusammenstoß von 5 PKW. Dabei
waren 7 Verletzte zu beklagen. Zwei von Ihnen wurden schwer
verletzt. Eingeklemmt wurde bei dem Unfall niemand. Dennoch
unterstütze die Feuerwehr bei der Patientenbetreuung und sicherte
die Unfallfahrzeuge. Drei Notärzte, vier Rettungswagen und drei
Krankentransportwagen waren mit der Feuerwehr im Einsatz. Auch die
Polizei war mit vielen Kräften im Einsatz. Die Feuerwache Neuss
wurde in dieser Zeit durch den Löschzug Stadtmitte besetzt. Dieser
war dann auch gefordert, als eine Feuermeldung in einem
Produktionsbetrieb einlief. Zusammen mit dem Löschzug
Grimlinghausen und Teilen des Löschzuges 01, bekämpften die
Einheiten einen Brand im Technikraum einer Aufzugsanlage. Dort gab
es keine Verletzten und der Brandschaden blieb auf seinen
Entstehungsraum begrenzt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) – Am Sonntag, 13.08.2017 kam es in den
Nachmittagsstunden zu zwei parallelen Einsätzen.

Zunächst wurde die Feuerwehr zum Konrad-Adenauer-Ring gerufen.
In der Höhe Rheydter Straße kam zum Zusammenstoß von 5 PKW. Dabei
waren 7 Verletzte zu beklagen. Zwei von Ihnen wurden schwer
verletzt. Eingeklemmt wurde bei dem Unfall niemand. Dennoch
unterstütze die Feuerwehr bei der Patientenbetreuung und sicherte
die Unfallfahrzeuge. Drei Notärzte, vier Rettungswagen und drei
Krankentransportwagen waren mit der Feuerwehr im Einsatz. Auch die
Polizei war mit vielen Kräften im Einsatz. Die Feuerwache Neuss
wurde in dieser Zeit durch den Löschzug Stadtmitte besetzt. Dieser
war dann auch gefordert, als eine Feuermeldung in einem
Produktionsbetrieb einlief. Zusammen mit dem Löschzug
Grimlinghausen und Teilen des Löschzuges 01, bekämpften die
Einheiten einen Brand im Technikraum einer Aufzugsanlage. Dort gab
es keine Verletzten und der Brandschaden blieb auf seinen
Entstehungsraum begrenzt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

Tödlicher Verkehrsunfall im Stadtbezirk Westfeld | Pressemitteilung Feuerwehr Neuss

image

Hamburg (ots) – Tatzeit: 28.07.2017, 00:12 Uhr Tatort:
Hamburg-Hammerbrook, Högerdamm Polizeibeamte haben …

image

Oldenburg (ots) – Seit dem 21.07.17, 19:00 Uhr, wird der
polnische Staatsangehörige Piotr Pawel GAJDA …

image

Essen-Altendorf, Ohmstraße, 25.07.2017, 23.44 Uhr (ots) – In der
Gesamtschule Bockmühle in Essen-Altendorf hat …

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Verkehrsunfall L381, Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – In den frühen Morgenstunden kam es zu einem
tödlichen Verkehrsunfall auf der L 381, kurz nach der Ortslage
Bauerbahn. Aus noch unbekannter Ursache kollidierte ein von
Kaarst-Büttgen kommender PKW mit einem Baum. Durch die Wucht des
Aufpralls wurde der Fahrzeuglenker in seinem Fahrzeug schwerst
eingeklemmt. Trotz einer schnell, durch die Feuerwehr eingeleiteten
technischen Rettung mit schwerem Gerät und einer intensiven
medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst, verstarb die
Person noch an der Unfallstelle. Für die Dauer der Unfallaufnahmen
musste die L381 bis ca. 8:00 Uhr voll gesperrt werden.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

zum newsroom

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss


Weitere Meldungen: Feuerwehr Neuss

19.06.2017 – 16:03

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Rauchentwicklung in einem Entsorgungsbetrieb

15.06.2017 – 22:03

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Einsatz am Neusser Sporthafen

Das könnte Sie auch interessieren:

image

Hamburg (ots) – Tatzeit: 28.07.2017, 00:12 Uhr Tatort:
Hamburg-Hammerbrook, Högerdamm Polizeibeamte haben …

image

Oldenburg (ots) – Seit dem 21.07.17, 19:00 Uhr, wird der
polnische Staatsangehörige Piotr Pawel GAJDA …

image

Essen-Altendorf, Ohmstraße, 25.07.2017, 23.44 Uhr (ots) – In der
Gesamtschule Bockmühle in Essen-Altendorf hat …

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Verkehrsunfall L381, Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – In den frühen Morgenstunden kam es zu einem
tödlichen Verkehrsunfall auf der L 381, kurz nach der Ortslage
Bauerbahn. Aus noch unbekannter Ursache kollidierte ein von
Kaarst-Büttgen kommender PKW mit einem Baum. Durch die Wucht des
Aufpralls wurde der Fahrzeuglenker in seinem Fahrzeug schwerst
eingeklemmt. Trotz einer schnell, durch die Feuerwehr eingeleiteten
technischen Rettung mit schwerem Gerät und einer intensiven
medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst, verstarb die
Person noch an der Unfallstelle. Für die Dauer der Unfallaufnahmen
musste die L381 bis ca. 8:00 Uhr voll gesperrt werden.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

zum newsroom

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss


Weitere Meldungen: Feuerwehr Neuss

19.06.2017 – 16:03

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Rauchentwicklung in einem Entsorgungsbetrieb

15.06.2017 – 22:03

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Einsatz am Neusser Sporthafen

Das könnte Sie auch interessieren:

FW-NE: Brand im Treppenraum eines Wohn- und Geschäftshauses

Feuerwehr Neuss [Newsroom]
Neuss (ots) – Zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus
wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst gegen 21 Uhr auf die
Krefelder Straße alarmiert. Das Feuer konnte schnell gelöscht
werden; verletzt wurde niemand. Beim Eintreffen der … Lesen Sie hier weiter…

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch
news aktuell

Feuerwehr Neuss [Newsroom]
Neuss (ots) – Zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus
wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst gegen 21 Uhr auf die
Krefelder Straße alarmiert. Das Feuer konnte schnell gelöscht
werden; verletzt wurde niemand. Beim Eintreffen der … Lesen Sie hier weiter…

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch
news aktuell

Brand im Treppenraum eines Wohn- und Geschäftshauses | Pressemitteilung Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – Zu einem Brand in einem Wohn- und
Geschäftshaus wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst gegen 21
Uhr auf die Krefelder Straße alarmiert. Das Feuer konnte schnell
gelöscht werden; verletzt wurde niemand.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte ein im Treppenraum
abgestellter Kinderwagen sowie die hölzerne Kellertreppe. Außer
einer Familie im zweiten Obergeschoss war niemand der anderen
Mieter zu hause. Durch die starke Rauchentwicklung war der
Treppenraum ohne Atemschutz nicht mehr begehbar.

Sofort wurde ein Löschtrupp mit Schlauchleitung und
Atemschutzgerät zur Brandbekämpfung in den Treppenraum und Keller
entsendet. Ein weiterer Rettungstrupp kontrollierte parallel dazu
den verrauchten Treppenraum und sorgte für ausreichenden
Rauchabzug. Das Feuer Konnte schnell lokalisiert und bekämpft
werden. Der Einsatz konnte nach 1 Stunde beendet werden.

Im Einsatz: 1 Löschzug, 12 Feuerwehrangehörige 1 Rettungswagen 1
Notarzteinsatzfahrzeug Polizei

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) – Zu einem Brand in einem Wohn- und
Geschäftshaus wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst gegen 21
Uhr auf die Krefelder Straße alarmiert. Das Feuer konnte schnell
gelöscht werden; verletzt wurde niemand.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte ein im Treppenraum
abgestellter Kinderwagen sowie die hölzerne Kellertreppe. Außer
einer Familie im zweiten Obergeschoss war niemand der anderen
Mieter zu hause. Durch die starke Rauchentwicklung war der
Treppenraum ohne Atemschutz nicht mehr begehbar.

Sofort wurde ein Löschtrupp mit Schlauchleitung und
Atemschutzgerät zur Brandbekämpfung in den Treppenraum und Keller
entsendet. Ein weiterer Rettungstrupp kontrollierte parallel dazu
den verrauchten Treppenraum und sorgte für ausreichenden
Rauchabzug. Das Feuer Konnte schnell lokalisiert und bekämpft
werden. Der Einsatz konnte nach 1 Stunde beendet werden.

Im Einsatz: 1 Löschzug, 12 Feuerwehrangehörige 1 Rettungswagen 1
Notarzteinsatzfahrzeug Polizei

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

FW-NE: Abschlussmeldung zu Großbrand in Papierfabrik

Feuerwehr Neuss [Newsroom]
Neuss (ots) – Am Freitag, den 7.7., um 14:08 Uhr wurde die
Feuerwehr Neuss wegen eines Brandes im Papieraußenlager der Firma
FS Karton ins Barbaraviertel alarmiert. Durch massiven
Wassererinsatz, zeitweise 20.000 liter pro Minute konnte der Brand
Lesen Sie hier weiter…

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch
news aktuell

Feuerwehr Neuss [Newsroom]
Neuss (ots) – Am Freitag, den 7.7., um 14:08 Uhr wurde die
Feuerwehr Neuss wegen eines Brandes im Papieraußenlager der Firma
FS Karton ins Barbaraviertel alarmiert. Durch massiven
Wassererinsatz, zeitweise 20.000 liter pro Minute konnte der Brand
Lesen Sie hier weiter…

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch
news aktuell

Abschlussmeldung zu Großbrand in Papierfabrik | Pressemitteilung Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – Am Freitag, den 7.7., um 14:08 Uhr wurde
die Feuerwehr Neuss wegen eines Brandes im Papieraußenlager der
Firma FS Karton ins Barbaraviertel alarmiert. Durch massiven
Wassererinsatz, zeitweise 20.000 liter pro Minute konnte der Brand
auf das Außenlager begrenzt werden und ein Übergreifen auf
benachbarte Gebäude und die Produktionsanlagen verhindert
werden.  Die Feuerwehr war mit bis zu 120 Kräften im Einsatz
und wurde durch Einheiten aus dem Rhein-Kreis Neuss, Düsseldorf und
Duisburg, sowie das THW, Rettungsdienst und Polizei unterstützt.
Hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit zwischen allen
beteiligten Kräften und der Betriebsleitung. Wegen der
vorgenommenen Wasserversorgung aus dem Rhein musste die
Düsseldorfer Straße bis Samstagmorgen gesperrt werden. 
Während der Nacht konnten die Einsatzkräfte auf 50 und am Vormittag
auf 30 reduziert werden. Das Brandgut wurde mit schwerem Gerät
auseinandergezogen, abgelöscht und mit mehreren Sattelschleppern
zur Mülldeponie transportiert. Dort waren ebenfalls Einheiten der
Feuerwehr, die das Ausladen begleiteten. Die Transporte dauern
weiter an, jedoch sind alle Glutnester inzwischen gelöscht. Für die
Feuerwehr ist der Einsatz nach 28 Stunden beendet.  Im Laufe
des Einsatzes zogen sich drei Einsatzkräfte leichte Verletzungen zu
und es wurden ca. 1.300 Liter Mineralwasser zur Versorgung der
Kräfte benötigt. 

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) – Am Freitag, den 7.7., um 14:08 Uhr wurde
die Feuerwehr Neuss wegen eines Brandes im Papieraußenlager der
Firma FS Karton ins Barbaraviertel alarmiert. Durch massiven
Wassererinsatz, zeitweise 20.000 liter pro Minute konnte der Brand
auf das Außenlager begrenzt werden und ein Übergreifen auf
benachbarte Gebäude und die Produktionsanlagen verhindert
werden.  Die Feuerwehr war mit bis zu 120 Kräften im Einsatz
und wurde durch Einheiten aus dem Rhein-Kreis Neuss, Düsseldorf und
Duisburg, sowie das THW, Rettungsdienst und Polizei unterstützt.
Hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit zwischen allen
beteiligten Kräften und der Betriebsleitung. Wegen der
vorgenommenen Wasserversorgung aus dem Rhein musste die
Düsseldorfer Straße bis Samstagmorgen gesperrt werden. 
Während der Nacht konnten die Einsatzkräfte auf 50 und am Vormittag
auf 30 reduziert werden. Das Brandgut wurde mit schwerem Gerät
auseinandergezogen, abgelöscht und mit mehreren Sattelschleppern
zur Mülldeponie transportiert. Dort waren ebenfalls Einheiten der
Feuerwehr, die das Ausladen begleiteten. Die Transporte dauern
weiter an, jedoch sind alle Glutnester inzwischen gelöscht. Für die
Feuerwehr ist der Einsatz nach 28 Stunden beendet.  Im Laufe
des Einsatzes zogen sich drei Einsatzkräfte leichte Verletzungen zu
und es wurden ca. 1.300 Liter Mineralwasser zur Versorgung der
Kräfte benötigt. 

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

FW-NE: Brand in einer papierverarbeitenden Fabrik im Barbaraviertel

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

1 weiterer Medieninhalt

Brandereignis Düsseldorfer Straße

Neuss (ots) – In den frühen Nachmittagsstunden ereignete
sich ein Brandereignis in einem papierverarbeitenden Betrieb. Das
Feuer griff rasch auf die Papierballen im Bereich der
Produktionshallen über. Durch einen massiven Löschangriff konnte
ein Übergreifen der Flammen auf das Produktionsgebäude verhindert
werden. Um den massiven Löschangriff aufrechterhalten zu können,
wurde für die Feuerwehr Neuss Vollalarm ausgelöst. Während der
Löscharbeiten kann es zu erheblicher Geruchsbelästigung kommen. Zur
Sicherstellung der Löschwasserversorgung wurde eine Entnahmestelle
im Hafenbecken eingerichtet. Dadurch musste die Düsseldorfer Straße
voll gesperrt werden. Ebenfalls gesperrt wurde die Büdericher
Straße. Im gesamten Bereich der Einsatzstelle kann es zu
erheblichen Verkehrsproblemen kommen. Aktuell befinden sich ca. 150
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei vor
Ort. Ein Feuerwehrmann hat sich bei den Löscharbeiten leicht
verletzt, kann den Einsatz jedoch weiterfahren. Ein Ende des
Einsatzes ist bisher nicht abzuschätzen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

1 weiterer Medieninhalt

Brandereignis Düsseldorfer Straße

Neuss (ots) – In den frühen Nachmittagsstunden ereignete
sich ein Brandereignis in einem papierverarbeitenden Betrieb. Das
Feuer griff rasch auf die Papierballen im Bereich der
Produktionshallen über. Durch einen massiven Löschangriff konnte
ein Übergreifen der Flammen auf das Produktionsgebäude verhindert
werden. Um den massiven Löschangriff aufrechterhalten zu können,
wurde für die Feuerwehr Neuss Vollalarm ausgelöst. Während der
Löscharbeiten kann es zu erheblicher Geruchsbelästigung kommen. Zur
Sicherstellung der Löschwasserversorgung wurde eine Entnahmestelle
im Hafenbecken eingerichtet. Dadurch musste die Düsseldorfer Straße
voll gesperrt werden. Ebenfalls gesperrt wurde die Büdericher
Straße. Im gesamten Bereich der Einsatzstelle kann es zu
erheblichen Verkehrsproblemen kommen. Aktuell befinden sich ca. 150
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei vor
Ort. Ein Feuerwehrmann hat sich bei den Löscharbeiten leicht
verletzt, kann den Einsatz jedoch weiterfahren. Ein Ende des
Einsatzes ist bisher nicht abzuschätzen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

FW-NE: Brand in einer Produktionshalle und weitere Einsätze hielten die Feuerwehr Neuss in Atem Neuss

Neuss (ots) – Abschlussmeldung Einsatz Düsseldorfer
Straße, Stadtbezirk Barbaraviertel: Der Einsatz ist seitens der
Feuerwehr beendet. Die betroffene Maschine wird in Kürze wieder in
Betrieb gehen. Am Gebäude entstand kein Schaden.

In den vergangenen 24 Stunden wurde die Feuerwehr Neuss zu 14
Einsätzen im gesamten Stadtgebiet gerufen. Im Einsatz waren
insgesamt sechs Löschzüge bei einer Telegrafischen Feuermeldung,
vier Brandereignissen, vier Tierrettungen und vier Technischen
Hilfeleistungen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) – Abschlussmeldung Einsatz Düsseldorfer
Straße, Stadtbezirk Barbaraviertel: Der Einsatz ist seitens der
Feuerwehr beendet. Die betroffene Maschine wird in Kürze wieder in
Betrieb gehen. Am Gebäude entstand kein Schaden.

In den vergangenen 24 Stunden wurde die Feuerwehr Neuss zu 14
Einsätzen im gesamten Stadtgebiet gerufen. Im Einsatz waren
insgesamt sechs Löschzüge bei einer Telegrafischen Feuermeldung,
vier Brandereignissen, vier Tierrettungen und vier Technischen
Hilfeleistungen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

FW-NE: Brand in einer Produktionshalle an der Düsseldorfer Straße

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – Aus unbekannter Ursache kam es um kurz nach
14 Uhr zu einem Feuer auf einem Förderband, innerhalb einer
Produktionshalle, im Stadtbezirk Barbaraviertel. Bereits vor
Eintreffen der Feuerwehr hatten Mitarbeiter des Unternehmens erste
Löschmaßnahmen eingeleitet und den Brand erfolgreich eingedämmt.
Die an den ersten Löschmaßnahmen beteiligten Mitarbeiter konnten
dem Rettungsdienst zugeführt und nach kurzer Zeit ohne
Auffälligkeiten an einen Betriebsverantwortlichen übergeben werden.
Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss mussten unter schwerem
Atemschutz und mit Hilfe mehrerer Löschrohre, darunter ein
Schwerschaumrohr, ca. 15 m³ Brandgut aus der Produktionsanlage
entfernt und abgelöscht werden. Auf Grund der hohen Wärmebelastung
und der starken Rauchentwicklung durch das Brandereignis kamen
zahlreiche Hochdrucklüfter zum Einsatz. Die sommerlichen
Temperaturen stellten hier eine große Herausforderung dar. Die
Feuerwehr Neuss ist mit 40 Einsatzkräften vor Ort, für das
Stadtgebiet ist eine Wachbereitschaft eingerichtet.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – Aus unbekannter Ursache kam es um kurz nach
14 Uhr zu einem Feuer auf einem Förderband, innerhalb einer
Produktionshalle, im Stadtbezirk Barbaraviertel. Bereits vor
Eintreffen der Feuerwehr hatten Mitarbeiter des Unternehmens erste
Löschmaßnahmen eingeleitet und den Brand erfolgreich eingedämmt.
Die an den ersten Löschmaßnahmen beteiligten Mitarbeiter konnten
dem Rettungsdienst zugeführt und nach kurzer Zeit ohne
Auffälligkeiten an einen Betriebsverantwortlichen übergeben werden.
Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss mussten unter schwerem
Atemschutz und mit Hilfe mehrerer Löschrohre, darunter ein
Schwerschaumrohr, ca. 15 m³ Brandgut aus der Produktionsanlage
entfernt und abgelöscht werden. Auf Grund der hohen Wärmebelastung
und der starken Rauchentwicklung durch das Brandereignis kamen
zahlreiche Hochdrucklüfter zum Einsatz. Die sommerlichen
Temperaturen stellten hier eine große Herausforderung dar. Die
Feuerwehr Neuss ist mit 40 Einsatzkräften vor Ort, für das
Stadtgebiet ist eine Wachbereitschaft eingerichtet.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

Rauchentwicklung in einem Entsorgungsbetrieb | Pressemitteilung Feuerwehr Neuss

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – In den Mittagsstunden kam es zu einer
leichten Rauchentwicklung, innerhalb einer Entsorgungshalle, im
Stadtbezirk Grefrath. Durch Betriebsangehörige konnten vor dem
Eintreffen der Feuerwehr erste Löschmaßnahmen eingeleitet werden.
Nach einer ersten Erkundung, durch Einsatzkräfte der Feuerwehr
unter Atemschutz, wurde das Feuer als gelöscht eingestuft. Als
Ursache für die leichte Rauchentwicklung konnte ein, etwa 5mm im
Durchmesser großer, Produktrest ausgemacht werden. Durch den
Betriebsleiter konnte zum Beginn des Einsatzes, dass reagierende
Produkt schnell zweifelsfrei bestimmt werden. Zur Sicherheit und
zum Ausschluss einer weiteren chemischen Reaktion musste das
betroffene Schüttgut separiert werden. Obwohl es sich um eine
Kleinstmenge aus der Haus- und Kleingarten Anwendung handelte,
wurde zum Schutz der eingesetzten Kräfte unter Vollschutz und
ständiger Überwachung durch Messgeräte gearbeitet. Nach zwei
Stunden konnte der Einsatz und die Wachbereitschaft für die vier
eingesetzten Löschzüge beendet werden. Es bestand zu keinem
Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung oder die Umwelt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – In den Mittagsstunden kam es zu einer
leichten Rauchentwicklung, innerhalb einer Entsorgungshalle, im
Stadtbezirk Grefrath. Durch Betriebsangehörige konnten vor dem
Eintreffen der Feuerwehr erste Löschmaßnahmen eingeleitet werden.
Nach einer ersten Erkundung, durch Einsatzkräfte der Feuerwehr
unter Atemschutz, wurde das Feuer als gelöscht eingestuft. Als
Ursache für die leichte Rauchentwicklung konnte ein, etwa 5mm im
Durchmesser großer, Produktrest ausgemacht werden. Durch den
Betriebsleiter konnte zum Beginn des Einsatzes, dass reagierende
Produkt schnell zweifelsfrei bestimmt werden. Zur Sicherheit und
zum Ausschluss einer weiteren chemischen Reaktion musste das
betroffene Schüttgut separiert werden. Obwohl es sich um eine
Kleinstmenge aus der Haus- und Kleingarten Anwendung handelte,
wurde zum Schutz der eingesetzten Kräfte unter Vollschutz und
ständiger Überwachung durch Messgeräte gearbeitet. Nach zwei
Stunden konnte der Einsatz und die Wachbereitschaft für die vier
eingesetzten Löschzüge beendet werden. Es bestand zu keinem
Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung oder die Umwelt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss,
übermittelt durch news aktuell