Düren: Gartenlaube in Vollbrand

Am Dienstag um 5:15 Uhr wurde die Feuerwehr Düren in die Gartenkolonie an der Dr. Overhues Allee alarmiert.

Bei Eintreffen stand eine Gartenlaube in Vollbrand. Der Bewohner konnte sich eigenständig retten, wurde dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandbekämpfung wurde durch die hauptamtlichen Kräfte, den Löschzug Mitte, dem Löschzug 6 und die Löschgruppe Lendersdorf durchgeführt. Ein Übergreifen auf benachbarte Bauten konnte verhindert werden. Im Laufe des Einsatzes wurde die Parzelle durch den Energieversorger stromlos geschaltet. Das DRK hat die Einsatzkräfte mit Warmgetränken versorgt.  Die Feuerwehr war mit insgesamt 40 Personen vor Ort.  Die winterlichen Witterungsumstände bereiteten Probleme mit der Wasserversorgung und durch das gefrierende Wasser bildetet sich an vielen Stellen Glatteis. Über die Brandursache und die Schadenshöhe kann zur Zeit noch nichts gesagt werden. Die Polizei wird die Ermittlungen aufnehmen. Der ganze Einsatz dauerte bis gegen 10 Uhr am Morgen an. Die FÜG war zur Unterstützung des ELW 1 vor Ort. Im weiteren Verlauf wurde die Einsatzstelle aus dem MZF 6 geführt.

Alamierte Kräfte: Hauptwache, B-Dienst, C-Dienst, Wehrleitung, FÜG (Leitung) LZ 6 (LG Birgel, LG Derichsweiler, LG Gürzenich), LZ Mitte (LG Mitte 1, LG Mitte 2), LG Lendersdorf, Rettungsdienst, Polizei, Energieversorger, DRK (Verpflegung)

« 1 von 3 »

Quelle: Feuerwehr Düren / FÜG-Stadt Düren

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen