Düren: Gasaustritt in Industriebetrieb

Am Freitag gegen 15.20 Uhr wurde die Feuerwehr Düren zu einer Gefahrenlage in einem Dürener Industriebetrieb an der Bahnstraße gerufen.

Mitarbeiterdes Unternehmens hatten eine hohe Gaskonzentration festgestellt. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde diese Gaskonzentration durch Messungen bestätigt. Umgehend wurde der Gefahrenbereich, ausschließlich auf dem Werksgelände, abgesperrt und Personen aus diesem heraus geführt. Eine Gefährdung außerhalb des Werksgelände war zur keiner Zeit gegeben. Aus diesem Grund war zur keiner Zeit eine Warnung der Bevölkerung erforderlich. Polizei, Ordnungsamt sowie die Leitungspartner Gas und Wasser waren ebenfalls vor Ort. Nach umfangreichen Messungen konnte die Leckage in einer Erdgasversorgungsleitung mit Stadtgas, auf dem Werksgelände, lokalisiert werden. Weiterhin wurden durch die Feuerwehr umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die Feuerwehr Düren war mit 21 Fahrzeugen und 77 Einsatzkräften vor Ort. Die Einsatzdauer betrug 2 h.

Im Einsatz war dieHauptwache, B-Dienst, C-Dienst, Wehrleitung, LZ Mitte, LZ 6 (LG Gürzenich, LG Birgel, LG Derichsweiler), LG Lendersdorf, LG Berzbuir, FÜG, Messzug Kreuzau, Rettungsdienst, Leitungspartner Strom und Gas, Ordnungsamt und Polizei

« 1 von 2 »

Quelle: FÜG-Stadt Düren / Feuerwehr Düren

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen