Düren: Sturm „Friederike“ – 38 Unwettereinsätze

Bedingt durch den Sturm „Friederike“ ist es im Stadtgebiet Düren zu vermehrten Einsätzen für die Feuerwehr gekommen.

Den Einsatzkräften boten sich mehrere Szenarien von losen Dachziegeln, über defekte Beschilderungen, bis hin zu umgestürzten Bäumen. Zahl der Unwettereinsätze: 38. Die Feuerwehr Düren hat die Unwetterzentrale (UWZ) besetzt und die auflaufenden Einsätze in Eigenregie abgearbeitet. Es wurden Kräfte der freiwilligen Feuerwehr hinzualarmiert, um eine schnellstmögliche Abwicklung der zahlreichen Einsätze zu gewährleisten. Die Unwettereinsätze im Stadtgebiet wurden durch die Leitstelle des Kreises Düren an die UWZ weitergeleitet. In der UWZ wurden die Einsätze gesichtet und anschließend entsprechend ihrer Priorität abgearbeitet. Dabei waren neben der Hauptwache noch drei Löschfahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr und zwei Drehleitern im Einsatz. Die rund 60 Einsatzkräfte wurden durch die DRK Bereitschaft Düren verpflegt. Zum zweiten mal in diesem wurden durch die FÜG rund 40 in der Stadt Düren anfallende Einsätze disponiert. Die Notrufannahme erfolgt dann bei der Leitstelle des Kreise Düren , die weitere Koordination direkt bei uns in Düren.

Quelle: Feuerwehr Düren / FÜG Stadt Düren

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen