Eschweiler: Dachstuhlbrand in voller Ausdehnung

Am Samstagabend gegen 19:59 Uhr wurde die Feuerwehr Eschweiler mit dem Alarmstichwort „Feuer SOS – Menschenleben in Gefahr“ in die Peter-Paul-Straße gerufen.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl des Gebäudes erkennbar. Aufgrund des umfassenden Vollbrandes des Dachgeschosses wurde seitens der Feuerwehr Eschweiler „Vollalarm“ ausgelöst. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner rechtzeitig ins Freie retten. Sofort wurde ein massiver Löschangriff mit mehreren C-Rohren und zwei Wenderohre von Außen und Innen vorgenommen. Ein Angrenzendes Nachbargebäude wurde mittels Wärmebildkamera während des Einsatzes durch die Wehrkräfte kontrolliert. Ein Übergreifen konnte verhindert werden. Um ausreichend Atemschutzgeräte an der Einsatzstelle vorhalten zu können wurde der Atemschutzgerätewagen der Städteregion Aachen alarmiert und zur Einsatzstelle nach geordert. Zur Unterstützung wurde ebenfalls die Drehleiter der Feuerwehr Stolberg zur Einsatzstelle alarmiert. Kreisbrandmeister Bernd Hollands machte sich vor Ort ein eigenes Bild vom geschehen. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Für die Zeit des Einsatzes wurde die Peter-Paul-Straße zischen der Parkstraße und der Preyerstraße für beide Richtungen gesperrt. Insgesamt waren weit mehr als 80 Wehr- und Rettungskräfte für mehrere Stunden in diesem Einsatz eingebunden. Um den Grundschutz im Stadtgebiet sicherstellen zu können, wurde die Feuerwehr Stolberg zur Überörtlichen Hilfe angefordert, die sofort mehrere Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren entsandte.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

« 1 von 14 »

Einsatzleiter:Brandrat Axel Johnen
Quelle: M.Weidenfeld – Einsatzdoku.org

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen