Eschweiler: Gefahrgut-Einsatz auf BAB4

Der Feuerwehr wurde über Notruf 112 ein umgestürzter LKW-Anhänger eines Gliederzuges auf der Autobahn zwischen Eschweiler West und Eschweiler Ost gemeldet. Unverzüglich wurden die Kräfte der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache sowie der Löschzüge 11 und 12 Stadtmitte alarmiert und zur Unfallstelle entsendet.

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen auf der Seite liegenden LKW-Anhänger vor, der als Gefahrgut-Transport gekennzeichnet war und aus dem geringe Mengen einer unbekannten Flüssigkeit ausliefen. Nach erster Erkundung stellte es sich heraus, dass der LKW mit Reinigungsmitteln in Kleingebinden beladen war. Darunter befanden sich diverse hochkonzentrierte Säuren und Laugen. Daraufhin wurde das Alarmstichwort auf Gefahrguteinsatz 2 erhöht und weitere Kräfte alarmiert. Aufgrund des hohen Personalbedarfs (insbesondere an Atemschutzgeräteträgern) wurden im Verlauf alle Einheiten der Feuerwehr Eschweiler alarmiert; weiterhin wurden Sondereinheiten u.a. der Feuerwehr Herzogenrath zur Einsatzstelle entsandt. Zunächst sicherten die Einsatzkräfte das unmittelbare Umfeld des LKW mittels Chemikalienbindemittel gegen ein weiteres Ausbreiten der Flüssigkeit ab und bauten einen Dekontaminationsplatz auf. Nach Eintreffen der ersten Spezialeinheiten sowie des Fachberaters Chemie der Städteregion Aachen wurde mit der Bergung der Ladung begonnen. Unter Chemikalienschutzausrüstung und Atemschutz räumten die Kräfte die unbeschädigten Stückgüter aus dem LKW-Anhänger und verluden sie auf ein Ersatzfahrzeug der Betriebsfeuerwehr Leo Robertz aus Herzogenrath. Die beschädigten Gebinde sowie das Chemikalienbindemittel wurde in Spezialbehälter verpackt und ebenfalls auf das Ersatzfahrzeug geladen. Die Maßnahmen fanden unter ständiger Beobachtung und Messung der Umgebungsluft statt. Nach Bergung der Ladung und Reinigung der Fahrbahn unterstützte die Feuerwehr das Bergungsunternehmen bei der Bergung des LKW-Anhängers.

Neben Kräften aller Einheiten der Feuerwehr Eschweiler waren der Fachberater Chemie der Städteregion Aachen, Einsatzkräfte der Feuerwehr Herzogenrath, der Betriebsfeuerwehr Leo Robertz Herzogenrath, der Werkfeuerwehr RWE Kraftwerk Weisweiler sowie Kreisbrandmeister Bernd Hollands vor Ort.

« 1 von 9 »

Textquelle: Feuerwehr Eschweiler
Bildquelle: Feuerwehr Eschweiler / C.Bongartz

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen