Eschweiler: Schwerer Verkehrsunfall BAB4

Exif_JPEG_420Am Mittwoch Nachmittag gegen 16:50 Uhr kam es auf der Autobahn BAB 4 in Fahrtrichtung Köln zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein PKW kollidierte zwischen der Anschlussstelle Eschweiler West und Ost mit einem Kleintransporter. Dabei wurden insgesamt 6 Personen verletzt, unter anderem auch ein kleinkind. Die Feuerwehr Eschweiler rückte mit dem Rüstzug der hauptamtlichen Wache sowie den Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Mitte aus. Obwohl die Anfahrt selber relativ kurz war, kamen die Wehrkräfte nur unzureichend zur Einsatzstelle durch. Zwar wurde eine Rettungsgasse gebildet, leider erst dann als die Fahrzeuge der Rettungskräfte ankamen. Bei einem Stau sollte bereits im Vorfeld jeder Fahrzeugführer darauf achten das Feuerwehr, Polizei und Rettungsfahrzeuge schnellst möglich zur Unfallstelle durch kommen. Nach dem die Patienten durch den Rettungsdienst versorgt waren, nahm die Feuerwehr ausgelaufene Betriebsmittel auf und stellt den Brandschutz an der Unfallstelle sicher. Insgesamt waren  32 Wehr und Rettungskräfte für mehre Stunde in diesen Einsatz gebunden. Für den Zeitraum der Rettungs- und Aufräumarbeiten blieb die Autobahn BAB 4 für ca. 1,5 Stunden gesperrt. Der entstandene Stau auf der A4 wurde durch die Polizei an der Anschlussstelle Eschweiler West abgeleitet.

Zur genauen Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

« 1 von 7 »

Einsatzleiter: Brandrat Axel Johnen .- Feuerwehr Eschweiler
Quelle: M.Weidenfeld – Einsatzdoku.org

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen