Eschweiler: Verkehrsunfall an der Anschlussstelle Eschweiler

Esch 5675

Samstagmittag wurde die Feuerwehr Eschweiler zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn BAB 4, an der Anschlussstelle Eschweiler-West, zu einem Verkehrsunfall gerufen. Zwei PKWs sind zusammengestoßen.

Dabei geriet ein Fahrzeug ins Schleudern, rutschte über den Grünstreifen und anschließend wieder zurück auf die rechte Fahrspur. Ersten Angaben zur Folge sollte noch eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt sein. Dieses bestätigte sich Glücklicherweise nicht. Zwei leicht verletzte Personen wurden durch den herbei geeilten Notarzt gesichtet und durch den Rettungsdienst versorgt. Anschließend wurden diese dem nahe gelegenen Krankenhaus zugeführt. Die Feuerwehr nahm ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel auf und stellte den Brandschutz an der Unfallstelle sicher.

Die Fahrspuren Richtung Köln wurden durch die Polizei komplett gesperrt, um dem Rettungshubschrauber das Landen direkt an der Unfallstelle zu ermöglichen. Später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt. Kurzzeitig kam es zu einem längeren Rückstau, der jedoch schnell wieder abfließen konnte. Die hauptamtliche Wache der Feuerwehr Eschweiler war mit zwei Fahrzeugen, einem Rettungswagen und einem Notarzt mit insgesamt 11 Wehr- und Rettungskräften vor Ort. Zur genauen Unfallursache wurden die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzleitung: Hauptbrandmeister Lothar Claes / HW – Eschweiler
Quelle: M. Taubenheim ,G. Göttgens – Einsatzdoku.org / Feuerwehr Eschweiler

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen