Herzogenrath: Anbau brennt in voller Ausdehnung

HE-0001Merkstein. Einiges an Arbeit gab es für Rodas Feuerwehr in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Der Wehr wurde gegen 03:30 Uhr ein unklarer Feuerschein im Bereich der Weidenstraße/Geilenkirchener Straße gemeldet.

Ein Feuer wurde schließlich im Gartenbereich eines Mehrfamilienhauses an der Geilenkirchener Straße gefunden. In einem großen Anbau brannten Gartengeräte und dort gelagerter Unrat. Menschenleben waren nicht in Gefahr. Die 10 Hausbewohner konnten ihre Wohnungen unversehrt verlassen.

Die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund der verwinkelten Bebauung schwierig. Durch die Rettungskräfte wurden 5 C-Rohre, teilweise unter schwerem Atemschutz, und ein Schwerschaumrohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Dabei wurden diese auch über ein Nachbargrundstück vorgenommen. Ein Übergreifen der Flammen auf das Haupthaus konnte so verhindert werden. Der Dachstuhl des Anbaus wurde durch die Wehr großflächig geöffnet.

Nach Beendigung der Löschmaßnahmen wurden die Wohnungen auf etwaige Atemgifte freigemessen und das Gebäude belüftet. Die gesamte Einsatzstelle wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Die Hausbewohner konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Vorsorglich blieb bis 08:57 Uhr noch eine Brandwache der Feuerwehr an der Einsatzstelle. Die Polizei war vor Ort und hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Vor Ort machte sich auch Kreisbrandmeister Bernd Hollands ein Bild der Lage.

Die Feuerwehr war mit 11 Fahrzeugen und einem Rettungswagen mit insgesamt 46 Einsatzkräften in diesem Einsatz eingebunden. Vor Ort waren die hauptamtliche Feuerwache und die Löschzüge Merkstein und Kohlscheid.

Einsatzleitung: Stadtbrandinspektor Detlef Busse / FF – Herzogenrath
Quelle: Pressesprecher T. Hendriks / Feuerwehr Herzogenrath

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen