Herzogenrath: Feuer im Rathaus löste Großalarm aus

2014-08-28-Herzogenrath-RathausGegen 11.25 Uhr wurde Rodas Wehr mit allen Löschzügen zum Rathaus alarmiert. Aufgrund der unklaren Lage war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt, ob Menschenleben in Gefahr waren. Bei Eintreffen der Wehr lief gerade die Evakuierung des Gebäudes ab. Um sicher zu stellen das im Bedarfsfall ausreichend Kräfte vor Ort sind, wurden neben dem Löschzug Herzogenrath-Mitte die Löschzüge Kohlscheid und Merkstein ebenfalls alarmiert.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung sammelten sich auf dem Rathausvorplatz, sodass relativ schnell festgestellt werden konnte, dass sich niemand mehr im Gebäude befand. Die Besucher des Rathauses konnten rechtzeitig das Gebäude verlassen.

Das eigentliche Feuer war an einem Außenschacht in der Fassadenverkleidung entstanden. Offensichtlich waren Dämmmaterialien bei Arbeiten am Gebäude in Brand geraten. Da es in dem Schacht brannte und dieser wie ein Kamin wirkte, konnte sich das Feuer bis zum Dach ausbreiten. Aufgrund der starken Rauch- und Geruchsbildung waren die drei Etagen des Gebäudes massiv in Mitleidenschaft gezogen worden.

Der betroffene Teil der Fassade wurde von außen mittels einer Drehleiter geöffnet und das Feuer mit einem C-Rohr gelöscht. In den betroffenen Räumen, wurden Zwischendecken geöffnet, um noch etwaige Glutnester abzulöschen. Dabei wurden auch Wärmebildkameras vorgenommen. Das komplette Gebäude wurde durch die Wehr nochmals überprüft, ob wirklich jeder das Haus verlassen hatte. Im Anschluss hieran wurden mehrere Überdrucklüfter eingesetzt, um die Räumlichkeiten zu belüften.

Da nicht feststand, inwieweit etwaige Schadstoffe ausgetreten sind und daher noch entsprechende Schadstoffmessungen im Gebäude vorgenommen werden mussten, teilte Bürgermeister Christoph von den Driesch den versammelten Bediensteten der Verwaltung mit, dass der weitere  Dienstbetrieb an diesem Tag ausfällt und schickte sie daher in den „verfrühten“ Feierabend.

Ob am nächsten Tag die geregelten Öffnungszeiten in der Verwaltung möglich sind kann derzeit nicht gesagt werden.

Kreisbrandmeister Bernd Hollands machte sich ein Bild der Lage vor Ort.

Die Feuerwehr Herzogenrath war mit allen Einheiten und 46 Mann im Einsatz. Über die Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Einsatzleitung: Brandoberinspektor Markus Albert – Feuerwehr Herzogenrath
Quelle: Stadtbrandinspektor Thomas Hendriks

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen