Herzogenrath: Großfeuer in Niederbardenberg

He-Garagenbrand-00001

Einen Großbrand musste Donnerstagmittag die Freiwillige Feuerwehr Herzogenrath in Niederbardenberg bekämpfen. Hierbei wurde sie von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Würselen unterstützt. Im Bereich Bongartzweg/Kämerhöfer Straße stand gegen 12:00 Uhr der Dachstuhl einer Doppelhaushälfte in Flammen und drohte auf das benachbarte Gebäude überzugehen. Die Rauchsäule war bereits von weitem sichtbar. Die Hausbewohner des betroffenen Hauses waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause. Menschenleben waren somit nicht in Gefahr. Der Wehr gelang es noch im letzten Moment einen Hund aus dem Gebäude unverletzt zu retten. Das Feuer, welches dem Anschein in der Garage des Hauses ausgebrochen war und von dort aus auf den Dachstuhl übergeschlagen war, wurde mit einem massiven Wassereinsatz gelöscht. Es wurden zwei C-Rohre im Aussenangriff und zwei C-Rohre im Innenangriff vorgenommen. Des Weiteren wurden über zwei Drehleitern Wenderohre vorgenommen, um die Flammen zu löschen bzw. eine Riegelstellung zum benachbarten Gebäude zu errichten.

Trotz aller Maßnahmen konnte nicht verhindert werden, dass auch das angrenzende Gebäude in Mitleidenschaft gezogen wurde. Neben der Drehleiter aus Würselen wurde auch der von der Städteregion Aachen in Würselen stationierte Gerätewagen-Atemschutz zur Einsatzstelle entsandt. Vorsorglich waren ein Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort.

Die Herzogenrather Wehr war mit 37 Einsatzkräften vor Ort. Im Einsatz waren alle Löschzüge der Stadt Herzogenrath. Die Polizei war vor Ort und hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

« 1 von 22 »

Einsatzleitung: Stadtbrandinspektor Achim Schark / HW – Herzogenrath
Quelle: G. Stadtmüller, G. Göttgens – Einsatzdoku.org / Feuerwehr Herzogenrath

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen