Jülich: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Jülich_001Rettungskräfte der Polizei und der Feuerwehr nahmen am Donnerstagmorgen einen Einsatz in der Ortslage Koslar wahr. Hier brannte nach ersten Ermittlungen ein Herd.

Bei dem betroffenen Objekt handelte es sich um ein Mehrfamilienhaus in der Theodor-Heuss-Straße. Hier verließ eine Frau gegen 08:00 Uhr ihre Wohnung, kehrte aber nur Augenblicke später zurück. Dabei stellte sie die starke Rauchentwicklung fest. Umgehend war der Ursprungsort ausgemacht: in der Küche brannten auf dem Kochfeld die dort abgestellten Elektrogeräte. Beherzt griff die Bewohnerin ein und löschte mit einem Eimer Wasser die Flammen. Danach lief sie aus dem Haus und alarmierte die Feuerwehr. Beim eintreffen der Wehkräfte ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr in die betroffene Wohnung vor. Der betroffene Bereich wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert und das Gebäude mittels Hochleistungslüfter quergelüftet. Zwei Personen wurden durch den Rettungsdienst gesichtet wovon eine dem Krankenhaus zugeführt wurde.

Doch wie konnte es zu dem Brand kommen? Nicht auszuschließen ist, dass das Kleinkind der Dame den Herd aus Versehen betätigte und die dort abgestellten Elektrogeräte aufgrund der Hitzeentwicklung zunächst schmorten, bevor sie letztlich Feuer fingen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren der Löschzug Stadtmitte, die Löschgruppen Barmen, Broich, Koslar, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Quelle: Feuerwehr Jülich / Polizei Düren

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen