Köln: Großübung der Freiwilligen Feuerwehr

Feuerwehr Symbol_01Am Samstag hat die lange vorgeplante Großübung aller Löschgruppen des Gefahrenabwehrbereichs 2 der Freiwilligen Feuerwehr Köln mit mehr als 100 Übungsteilnehmern und ca. 50 Unterstützungskräften stattgefunden.

Die Freiwillige Feuerwehr Köln besteht insgesamt aus drei Gefahrenabwehrbereichen. Zum Gefahrenabwehrbereich 2 gehören neun Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Köln. Dies sind die Löschgruppen Esch, Fühlingen, Langel-Rheinkassel, Longerich, Lövenich, Merkenich, Roggendorf-Thenhoven, Widdersdorf und Worringen mit insgesamt 254 aktiven Mitgliedern und 138 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. Die Einheiten mussten am heutigen Tage unter anhaltendem Dauerregen bei sieben verschiedenen Übungsszenarien ihr Können unter Beweis stellen. Hierbei mussten z.B. mehrere Verletzte nach einem Straßenbahnunfall versorgt, einzelne Menschen aus Notsituationen wie z.B. aus einem ca. 4 m tiefen Schacht der Stadtentwässerungsbetriebe befreit oder Brandbekämpfungsmaßnahmen innerhalb und außerhalb von Gebäuden durchgeführt werden. Im Rahmen der Abschlussbesprechung bedankte sich der Gefahrenabschnittsleiter BD Dr. Ruster für das hohe ehrenamtliche Engagement der Übungsteilnehmer und Helfer. Die Übung diente gleichzeitig als Leistungsüberprüfung der Freiwilligen Feuerwehr nach dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz NRW. Diesem Dank schloss sich auch der Direktor der Feuerwehr Herr Feyrer an. Dieses ehrenamtliche Engagement werde auch im Brandschutzbedarfsplan gewürdigt, der derzeit in der politischen Diskussion sei.

Quelle: Feuerwehr Köln

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen