Köln: Zwei verletzte Lastwagenfahrer bei Verkehrsunfall

Polizei_01Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn wurden Dienstagvormittag zwei Lastwagenfahrer verletzt. An dem Unfall waren insgesamt vier Lastwagen beteiligt. Einer der beiden Verletzten musste von der Feuerwehr aus seiner Fahrerkabine befreit werden.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag um kurz vor 11 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Köln-Ost und dem Heumarer Dreieck in Fahrtrichtung Frankfurt. Dabei fuhr ein niederländischer Sattelzug auf einen Siebenhalbtonner auf. Die Wucht war so stark, dass noch zwei weitere Lastwagen ineinander geschoben wurden. Der 45-jährige Fahrer aus den Niederlanden wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, brauchte aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Siebenhalbtonners wurde schwer verletzt in seiner Fahrerkabine eingeklemmt. Ein Mitarbeiter der Flughafenfeuerwehr Köln/Bonn, der auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Köln ist und zufällig an der Unfallstelle vorbeikam, übernahm die Erstversorgung des 53-jährigen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die Einsatzkräfte konnten den Eingeklemmten innerhalb von wenigen Minuten ohne technische Hilfsmittel befreien. Nachdem sie ihn im Rettungswagen weiter medizinisch versorgt hatten, brachten sie ihn in ein Krankenhaus. Des Weiteren waren aus einer Sattelzugmaschine größere Mengen Öl ausgelaufen. Die Feuerwehr fing das Öl mit Bindemittel auf. Die Autobahnmeisterei übernahm das Reinigen der Fahrbahn.

Von Feuerwehr und Rettungsdienst waren insgesamt 32 Einsatzkräfte mit 11 Fahrzeugen sowie dem Intensivtransporthubschrauber Christoph Rheinland im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuerwachen Mülheim, Ostheim und Weidenpesch. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

Quelle: Feuerwehr Köln

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen