Langerwehe: Bombenfund am Pochmühlenweg

bombenfund_01Am Mittwoch gegen 11:45Uhr wurde bei Bauarbeiten am Pochmühlenweg eine Bombe gefunden und umgehend der Kampfmittelräumdienst alarmiert.

Als der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Düsseldorf vor Ort war, wurde schnell klar, das es sich um eine 5 Zentner-Bombe mit zwei Zündern handelte und entschärft werden konnte. Nach Festlegung des Evakuierungsradius von 300m, durch die Fachbehörde, wurde dann mit Hilfe der Feuerwehr, Polizei, Deutsches Rotes Kreuz und Ordnungsamt begonnen rund 700 Anwohner zu Evakuieren. Im Evakuierungsradius lagen ebenfalls die Europaschule, eine Seniorentagespflege sowie eine Einrichtung für betreutes Wohnen. Als Anlaufstelle für die Bewohner, bestand die Möglichkeit in der Bürgerhalle Pier vorübergehend unterzukommen. Nachdem die Evakuierung durchgeführt war, überflog ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera das Gebiet um sicherzustellen, dass sich keine Person zum Zeitpunkt der Entschärfung im Gefahrenbereich aufhielt. Gegen 17:50Uhr konnte Sprengstoffexperte Fritz Pütz um mit der Entschärfung beginnen. Wenige Minuten später konnten die Einsatzkräfte Entwarnung geben und die Sperrungen aufheben.
Betroffen waren die Straßen:
Am Wehebach, Hauptstraße 179 – 255, Josef-Schwarz-Straße, Martinstraße, Pochmühle, Pochmühlenweg 55 -Ende, Am Stadion, Barbarastraße, Jakob-Schmitz-Straße, Mettlermühle, Mühlenweg

Die Feuerwehr sowie das Deutsche Rote Kreuz, Polizei und Ordnungsamt war mit ca. 150 Einsatzkräfte im Einsatz eingebunden.

Quelle: M.Weidenfeld – Einsatzdoku.org / Kreis Düren

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen