Mönchengladbach: Kellerbrand in voller Ausdehnung

Symbolbild_01Am Montagnachmittag brannte in einem Mehrfamilienhaus auf der Vitusstr. ein Kellerraum in voller Ausdehnung.

Die Bewohner wurden aufgefordert in den Wohnungen zu verbleiben, da diese rauchfrei waren. Einige Bewohner versuchten durch das verqualmte Treppenhaus zu flüchten und wurden dann durch Feuerwehrleute ins Freie geführt. Insgesamt wurden 13 Personen aus dem verrauchten Treppenraum gerettet. Ein Trupp ging mit einem C- Rohr mit Pressluftatmern in den Keller zur Brandbekämpfung vor. Ein weiterer Trupp nahm im Außenangriff ebenfalls mit Pressluftatmern ein Strahlrohr vor, um die starke Hitze im Keller zu reduzieren. Personen auf den Balkonen wurden vom Korb der Drehleiter aus angewiesen, die verrauchten Balkone zu räumen und sich in die Wohnungen zu begeben und die Fenster verschlossen zu halten. Es wurden im Verlaufe des Einsatzes alle Wohnungen nach verletzten Personen durchsucht. Das Gebäude ist im Anschluss mittels Hochleistungslüfter belüftet worden. Es wurden keine Personen verletzt. Im Gebäude installierte Rauchmelder alarmierten frühzeitig die Bewohner und es wurde dadurch die Feuerwehr sehr schnell alarmiert.

Im Einsatz befanden sich die Feuer- und Rettungswachen I und II, der Führungsdienst, der Notarzt und der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach sowie die Freiwillige Feuerwehr mit der Einheit Stadtmitte.

Einsatzleiter: BAR Stefan Nießen
Quelle: Feuerwehr Mönchengladbach

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen