Mönchengladbach: Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus

MGAm Freitag um 05:02 Uhr erhielt die Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach von einem Passanten einen Notruf über eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Steinfelder Straße.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine Rauchentwicklung aus einem gekippten Fenster zu sehen. Der Treppenraum war noch rauchfrei. Ob sich noch Personen in der Brandwohnung aufhielten war zunächst unklar. Sofort ging ein Trupp unter Pressluftatmern zur Menschenrettung in die Brandwohnung vor. Dabei benutzten die Einsatzkräfte einen Rauchschutzvorhang um den Treppenraum rauchfrei zu halten. Eine Person mit leichter Rauchgasintoxikation konnte aus der Brandwohnung gerettet werden und wurde zur weiteren medizinischen Abklärung in ein städtisches Krankenhaus transportiert. Der Brand in der Küche konnte dann schnell lokalisiert und gelöscht werden.

Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang daraufhin: „Rauchmelder können Leben retten!“

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III, ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Einheit Odenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Mario Valles-Fernandez
Quelle: Feuerwehr Mönchengladbach

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen