Mönchengladbach: Verkehrsunfall auf BAB61

MG_01In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich gegen 1:35Uhr auf der Autobahn 61 in Fahrtrichtung Venlo eine Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Güdderath und Wickrath.

Aus bisher ungeklärter Ursache hatte der Fahrer eines PKW die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und es auf die am rechten Fahrbahnrand beginnende Leitplanke gesteuert. Dort verfing sich das Fahrzeug mit dem Vorderrad, blieb hängen und drehte sich einmal in der Luft. So blieb der Wagen entgegen der Fahrtrichtung in der Böschung stehen. Das Fahrzeug wurde durch die Einsatzkräfte vor Ort gegen Umkippen gesichert und die Patienten noch im verunfallten Fahrzeug durch die Notärztin erstversorgt. Der Fahrer musste mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden, da sich durch die starken Verformungen die Fahrertüre nicht mehr öffnen ließ. Die beiden Insassen wurden zur weiteren Behandlung in Mönchengladbacher Krankenhäuser gebracht. In dem Fahrzeug befand sich auch ein kleiner Hund in einer Transportbox. Auch er musste einem Arzt vorgestellt werden und wurde unmittelbar nach dem Unfall zu einer Tierarztpraxis in Mönchengladbach gebracht.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, der Rüstwagen und das Kleineinsatzfahrzeug der Technikkomponente, die Einheiten Wickrathhahn und Wickrathberg der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Einsatzleiter: Brandamtmann Carsten Kommer
Quelle: Feuerwehr Mönchengladbach

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen