Stolberg: Eine lebensgefährlich Verletzte nach Unfall

Sto-00600In den späten Abendstunden wurde die Feuerwehr Stolberg zu einem Verkehrsunfall auf die Jägerhausstraße in Zweifall alarmiert. Ersten Erkenntnissen nach sollten zwei Personen in einem Fahrzeug eingeklemmt sein. Beim Eintreffen der Wehrkräfte stand ein völlig zerstörtes Fahrzeug im Seitengraben, in dem zwei Personen schwer verletzt eingeklemmt waren. Beide konnten mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Wrack befreit werden. Der Zustand der Beifahrerin verschlechterte sich jedoch in kürzester Zeit. Diese musste auf dem Weg ins Krankenhaus reanimiert werden. Es ist nicht klar, ob die junge Frau die Nacht überstehen wird. Der Fahrer wurde ebenfalls unter Begleitung eines Notarztes in das nahe gelegene Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst, nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf, stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und leuchtete die Unfallstelle zur Unfallaufnahme durch die Polizei aus. Insgesamt waren ca. 38 Wehr- und Rettungskräfte für etwa eine Stunde in diesem Einsatz eingebunden. Vor Ort waren die hauptamtliche Wache, die Löschgruppen Vicht und Zweifall, zwei Rettungswagen und zwei Notärzte. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen. Die Polizei sperrte die Jägerhausstraße an der Unfallstelle komplett ab.

« 1 von 9 »

Einsatzleitung: Stadtbrandinspektor Toni Sturz / FF – Stolberg
Quelle: M. Kaldenbach, G. Göttgens – Einsatzdoku.org

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen