Stolberg: Großeinsatz auf Abfallwirtschaft u. Recyclinghof

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr Stolberg gegen 19:00Uhr zu einem Brand auf dem Firmengelände eines Abfallwirtschaft u. Recyclinghofs in die Straße Steinfurt gerufen.

Bereits auf Anfahrt der ersten Kräfte war eine starke Rauchsäule mit Feuerschein sichtbar. Durch die massive Brandentwicklung wurden sofort weitere Kräfte zur Einsatzstelle alarmiert. Da sich das Feuer unmittelbar neben einer Halle befand, galt es ein Übergreifen zu verhindern, was der Feuerwehr glücklicherweise, durch der Vornahme eines massiven Löschangriffs mittels mehreren C-Rohren, B-Rohren und einem Wenderohr, gelang. Die Einsatzleitung unterteilte die Einsatzstelle in vier Abschnitte. Durch die starke Rauchentwicklung wurden Anwohner im Bereich Donnerberg, Büsbach und der Innenstadt gebeten Fenster und Türen vorsichtshalber verschlossen zu halten. Eine spezielle Messeinheit der Feuerwehr nahm in der Umgebung Messungen der Umluft auf. Eine Gefährdung für die Anwohner bestand nicht. Das Brandgut war auf einem großen Haufen von ca. 20m x 20m aufgetürmt, und musste mit Unterstützung von einem Radladern auseinander gezogen werden um die letzten Glutnester abzulöschen. Um die Einsatzstelle großflächig auszuleuchten, wurde das THW OV Stolberg zur Einsatzstelle hinzugezogen. Aufgrund der Einsatzdauer hatte man die Verpflegungseinheit der Feuerwehr Eschweiler alarmiert, die für solche Fälle vorgeplant ist. Verletzt wurde Glücklicherweise niemand. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden an. Zwecks Nachkontrolle und Ausschluss von Rückzündungen verbleibt eine Brandsicherheitswache an der Einsatzstelle.
Angaben zur Brandursache sowie zur Schadenshöhe sind nicht möglich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Alamiert war die hauptamtliche Wache, die Löschgruppen Atsch, Donnerberg, Mitte, Münsterbusch, Büsbach, Gressenich, Werth, Zweifall, der B-Dienst, der AB-Betreuung der Feuerwehr Eschweiler, der GWA der Städteregion Aachen, der Messzug -Städteregion Aachen mit dem CBRN Fachberater, das THW OV Stolberg der Kreisbrandmeister Bernd Hollands, der Rettungsdienst, die Polizei.

Quelle: M.Weidenfeld – Einsatzdoku.org

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen