Würselen: Brand einer Strohmiete

Gegen 11.20 Uhr am Dienstag wurde die Feuerwehr Würselen zu einem Brand einer Strohmiete im Bereich Merzbrück gerufen. Weitere Notrufe gingen auch bei der Eschweiler Wehr ein. Da die Angaben zur Örtlichkeit variierten, rückten die Eschweiler Wehrleute ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen aus.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um die gleiche Einsatzstelle auf Würselener Stadtgebiet  handelte. Eine Strohmiete brannte auf einer Länge von 20 Metern in voller Ausdehnung.  Das Feuer hatte bereits auf ein gegenüberliegendes abgeerntetes Stoppelfeld übergegriffen. Unverzüglich nahmen beide Wehren mehrere Rohre vor.  Das Löschwasser wurde im Pendelverkehr  mit mehreren Löschfahrzeugen von Hydranten an der End- und Stegerstraße in Linden-Neusen entnommen.  Mit Rad- und Frontladern des betroffenen Landwirts und der Kommunalen Dienste Würselen wurde das Stroh auseinander gezogen.  Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, rückten die Kräfte aus Eschweiler, die neben der Feuerwache mit den Löschzügen Kinzweiler und Röhe vor Ort waren, wieder ein. Von der Würselener Wehr waren neben dem Löschzug Broichweiden und der hauptamtlichen Wache auch der Löschzug Würselen- Mitte bis 15.00 Uhr im Einsatz. Bei den tropischen Temperaturen wurden die Helfer durch den Verpflegungszug der Wehr versorgt. Durch den Löschzug Broichweiden wurde noch eine Brandwache bis in die frühen Abendstunden gehalten.

« 1 von 6 »

Quelle: Feuerwehr Würselen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen