Würselen: Kellerbrand Tellebenden

2015-05-24-20-MK-wue-f2
 Datum: 24.05.2014 gegen 22:40 Uhr
 Um 22.40 Uhr am Samstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Würselen zu einem Brand in die Straße ‚Tellebenden‘ gerufen.

 

 

Datum: 24.05.2014 gegen 22:40 Uhr
bildergalerie-v12015-05-24-20-MK-wue-f2
 

Um 22.40 Uhr am Samstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Würselen zu einem Brand in die Straße ‚Tellebenden‘ gerufen. Noch auf der Anfahrt wurde durch weitere Notrufe bekannt, dass sich noch mehrere Personen in dem Mehrfamilienhaus aufhalten sollten. Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht und ein weiterer Löschzug sowie weitere Rettungsmittel alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang dichter Brandrauch aus dem Treppenhaus. Zwei Personen hatten sich bereits ins Freie gerettet und wurden durch den Rettungsdienst untersucht. Unverzüglich drang ein mit Atemschutzgeräten ausgerüsteter Trupp zur Menschenrettung in das Wohnhaus vor. Gleichzeitig wurde ein Sprungpolster in Stellung gebracht. Eine männliche Person war auf das Hausdach geflüchtet und wurde über die Drehleiter gerettet. Mit Fluchthauben wurden zwei weitere Menschen aus dem zweiten Obergeschoss in Sicherheit gebracht. Insgesamt wurden fünf Personen, darunter zwei Kinder mit Verdacht auf Rauchgasinhalationen durch Notärzte untersucht und in Krankenhäuser verbracht. Der Brand im Keller wurde zwischenzeitlich von einem weiteren Trupp abgelöscht. Bei den Löscharbeiten wurde eine mit Wärme beaufschlagte Gasflasche ins Freie gebracht und dort weiter abgekühlt. Mit einem Überdrucklüfter wurde das Haus entraucht.

Durch den Energieversorger wurden die Versorgungsleitungen abgeschaltet. Die Kriminalpolizei nahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Insgesamt waren 57 Kräfte der hauptamtlichen Wache und der ehrenamtlichen Löschzüge Würselen-Mitte und Bardenberg sowie des Rettungsdienstes etwa zwei Stunden im Einsatz. Vorsorglich rückten auch die Drehleitern aus Alsdorf und Herzogenrath aus. Die Einsatzleitung hatte Vize-Wehrleiter Ralf Jüsgens. Kreisbrandmeister Bernd Hollands machte sich ebenfalls ein Bild der Lage. Vor Ort war ebenfalls  ein Vertreter des Ordnungsamtes.

Quelle:Stadtbrandinspektor Ralf Jüsgens / Feuerwehr Würselen 
Quelle / Medien:M.Kaldenbach
Redaktion:H. Wipper 
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen