Würselen: PKW Brand nach Verkehrsunfall auf BAB44

2016-11-30_13Am Mittwochabend kam es auf der BAB44 zwischen Broichweiden und Autobahnkreuz Aachen zu einem Fahrzeugbrand.

Nach ersten Angaben zufolge sollte sich die Einsatzstelle zwischen Alsdorf und Broichweiden befinden, wodurch die hauptamtliche Wache Alsdorf sowie der Löschzug Hoengen durch die Städteregionale Leitstelle alarmiert wurden. Noch während die Wehrkräfte aus Alsdorf sich auf Anfahrt befanden, wurde die hauptamtliche Wache Würselen und der Löschzug Broichweiden alarmiert, da sich nach zweiter Information die Einsatzstelle zwischen Broichweiden und dem Autobahnkreuz Aachen befand. Bei Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge stand ein PKW bereits in Vollbrand. Ein Trupp ging sofort unter Atemschutz und einem S-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Nach Angaben der Polizei, kam es zu einem Zusammenstoß zweier PKWs. Durch den Aufprall fing ein Fahrzeug Feuer. Der Fahrer konnte sich glücklicherweise noch rechtzeitig befreien und kam nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus. Durch die enorme Rauchentwicklung musste die BAB44 zeitweise für beide Richtungen voll gesperrt werden. Nachdem die Wehrkräfte den Brand unter Kontrolle hatten konnte der Verkehr Richtung Düsseldorf wieder freigegeben werden. Die Sperrung in Fahrtrichtung Aachen blieb bis zur Bergung des Fahrzeugs und Reinigung der Fahrbahn bestehen. Wie man leider immer noch häufig sieht, war ein Durchkommen der Einsatzfahrzeuge, durch fehlender Rettungsgasse, nur mit Problemen möglich. Gem. § 11 Abs. 2 StVO ist die Rettungsgasse bei zweispurigen Fahrbahnen in der Mitte zwischen linker und rechter Fahrspur zu bilden. Bei mehrspurigen Autobahnen oder Außerortsstraßen ist die Rettungsgasse dagegen zwischen dem äußersten linken und dem mittleren Fahrstreifen zu bilden. Es ist ein hartnäckiger Irrtum, dass die Rettungskräfte den Standstreifen als Zufahrt zu Einsatzstellen nutzen würden. Der Standstreifen ist als Anfahrtsweg zu Einsatzstellen auf den Autobahnen nicht geeignet, da er häufig nicht durchgehend ausgebaut, oder von liegengebliebenen Fahrzeugen blockiert ist.

Zur Unfallursache, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz war die hauptamtliche Wache Alsdorf, Würselen, die Löschzuge Hoengen und Broichweiden, der Rettungsdienst sowie die Autobahnpolizei.

« 1 von 9 »

Einsatzleiter: Kurt Jansen – Feuerwehr Würselen
Quelle: M.Weidenfeld – Einsatzdoku.org

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen