Würselen: Schwerer Verkehrsunfall auf BAB44

Zu einem Verkehrsunfall wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Samstagmorgen um 08.25 Uhr auf die Autobahn BAB 44 in Fahrtrichtung Aachen gerufen.

Aus ungeklärter Ursache war ein PKW ins Schleudern geraten und unter die Leitplanke geraten. Dabei wurde der Fahrer in seinem Gefährt eingeklemmt. Die Besatzung des nahegelegenen ADAC-Rettungshubschraubers hatte die Unfallstelle schnell unmittelbar vor der Abfahrt Broichweiden lokalisiert, sodass die Einsatzkräfte die Auffahrt „Bärenkuhl“ an der Neusener Sraße nutzen konnten. Der Notarzt versorgte den ansprechbaren Fahrer, während die Wehrleute den PKW stabilisierten und mit einer Spezialsäge die Leitplanke durchtrennten. Mit hydraulischen Rettungsgerät wurde die völlig verzogenen Fahrertüre geöffnet und Teile des Daches abgetrennt, sodass der Verletzte rasch aus dem Unfallwrack gehoben werden konnte. Mit einem Rettungswagen kam er in ein Krankenhaus. Bis etwa 09.15 Uhr war die Autobahn in Richtung Aachener Kreuz komplett gesperrt. Nachdem ein Abschleppwagen das verunfallte Fahrzeug aufgeladen hatte, wurde die Ausfahrt von der Feuerwehr gereinigt. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz der hauptamtlichen Wache und des Löschzuges Broichweiden beendet. Zur genauen Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

« 1 von 5 »

Quelle: Feuerwehr Würselen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen